20 Mehrfamilienhäuser in Bochum mit neuer Wärmedämmung

12. Dezember 2014

Mit der Komfortdämmung bietet RWE Eigentümern von vornehmlich älteren Gebäuden ein Leistungspaket für die unterschiedlichsten Dämm-Maßnahmen für Außenwand, Dach und Keller an. Zum Einsatz kam diese Leistung auch in Bochum.

Von April bis September 2014 haben  qualifizierte Fachhandwerker im Stadtgebiet rund 20 Mehrfamilienhäuser der Baugenossenschaft Bochum saniert.

Die obersten Geschossdecken und die Kellerdecken der Gebäude aus den 1950er und 60er Jahren wurden neu gedämmt - insgesamt eine Fläche von rund 3.000 m². Um die Begehbarkeit der Dachböden weiterhin zu gewährleisten, wurde in 30 Zentimeter Höhe ein zweiter Boden eingezogen und der Hohlraum fugenfrei mit Mineralwolle verfüllt. RWE übernahm hierfür die Beratung, auch zu den Materialien und begleitete die Ausführung im bewohnten Zustand.

Das Angebot zur Komfortdämmung richtet sich an Wohnungsunternehmen, Kommunen und Privateigentümer, die den Energiebedarf ihrer Immobilien durch eine kostenoptimierte energetische Sanierung senken wollen.

Das vielseitige Leistungspaket umfasst auf Wunsch die bedarfs- und fachgerechte Dämmung der kompletten Gebäudehülle einschließlich des Kellers. Welche Maßnahme letztlich zum Tragen kommt, entscheidet der Einzelfall. Eine unverbindliche, neutrale und kostenlose Fachberatung vor Ort, der so genannte Dämmcheck, gehört dazu.

Wie, was und womit gedämmt werden soll, wird anhand der baulichen Gegebenheiten und unter wirtschaftlichen Erwägungen festgelegt. Übernommen werden die Dämm-Arbeiten von qualifizierten Fachhandwerkern. Dabei kommen ausschließlich hochwertige Materialien zum Einsatz.

Die Abdeckung der Komplettleistung soll es den Eigentümern leichter machen, sich für den ersten Schritt zu entscheiden. "Richtig geplant und ausgeführt rechnet sich die Wärmedämmung auch für den einzelnen Eigentümer", meint Norbert Verweyen, Mitglied der Geschäftsführung der RWE Effizienz.

"Die Substanz wird geschützt, der Wohnkomfort erhöht sich und die Heizkosten sinken. Damit steigt der Wert des Objekts." Auch könne eine neue Heizungsanlage oftmals kleiner ausfallen, wenn der Wärmebedarf des Gebäudes zuvor reduziert wurde.

 

Quelle: RWE Effizienz

 

Schlagworte:

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren



Der Verlag speichert Ihre Daten und verwendet Sie für die Bearbeitung Ihres Anliegens, bzw. Ihrer Bestellung. Der Speicherung können Sie jederzeit widersprechen. Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte zu Werbezwecken erfolgt nicht. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von C. Maurer Fachmedien.

Letzte Kommentare

In Kooperation mit

Sponsoren Webseite

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen