VDPM hat Verbandszulassung für Aufdopplung

11. Juli 2019

Mitte 2019 hat der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) die Verlängerung der Verbandszulassung zur Aufdoppelung von WDVS erhalten. Das macht es für die Mitgliedsunternehmen des Verbands einfacher. Sie müssen nicht selbst langwierig und aufwändig eine Zulassung beim dafür zuständigen Deutschen Institut für Bautechnik beantragen.

Die Zulassung gilt bis 2024. Es wird umgestellt auf eine allgemeine Bauartgenehmigung. Mit der neuen Bauartgenehmigung können Unternehmen einen wachsenden Markt bedienen.

Etwa die Hälfte der verlegten WDVS-Fläche wurde vor 2001 verlegt. In einer Zeit, als die mittlere Dämmstoffdicke in der Regel unter 8 Zentimeter betrug und 4 bis 5 Zentimeter keine Seltenheit waren. Ohnehin anstehende Renovierungen oder ein ansonsten erfolgender Fassadenanstrich stellen den kostenoptimalen Zeitpunkt dar, die Dämmung der Außenwand zu verbessern. Mehr zur Aufdoppelung...

Schlagworte:

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren



Der Verlag speichert Ihre Daten und verwendet Sie für die Bearbeitung Ihres Anliegens, bzw. Ihrer Bestellung. Der Speicherung können Sie jederzeit widersprechen. Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte zu Werbezwecken erfolgt nicht. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von C. Maurer Fachmedien.

Letzte Kommentare

In Kooperation mit

Sponsoren Webseite

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen