Erste Recycling-Anlage für EPS-Dämmung entsteht in Holland

14. November 2017

55 Unternehmen aus 13 Ländern haben eine Genossenschaft nach niederländischem Recht gegründet, die im niederländischen Terneuzen eine Pilotanlage für das Recycling von EPS-Dämmstoffen errichten wird. Die Beteiligten sind allesamt Mitglieder der schon vor Jahren gegründeten PolyStyrene (PS) Loop-Initiative und der Wertschöpfungskette der EPS- und XPS-Produktion zuzurechnen.

Das Projekt setzt auf das Creasolv-Verfahren, welches durch das Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung in Freising sowie die Creacycle GmbH entwickelt wurde. Die PSLoop-Initiative realisiert das Projekt der Kreislaufwirtschaft als Lizenznehmer mit finanzieller Förderung durch die EU-Kommission. Die Anlage in Terneuzen soll im dritten Quartal 2018 ans Netz gehen und über eine Kapazität von 3.000 Tonnen pro Jahr verfügen.

Geschäftsführer der PS-Loop-Initiative ist Jan Noordegraaf. Er ist zudem Leiter des Entwicklungsbereichs der Synbra-Gruppe, der Muttergesellschaft der schwäbischen Isobouw GmbH, . Nordegraaf zur innovativen Anlage: "Im industriellen Maßstab werden durch den physikalisch-chemischen Recycling-Prozess alte Dämmstoffe aus Polystyrol in ein Polystyrol-Recyclat von hoher Qualität umgewandelt. Das Recyclat wird als Rohstoff für neue Dämmstoffe eingesetzt. Zusätzlich wird im Recycling-Prozess auch das Flammschutzmittel HBCD ausgeschleust und zuverlässig vernichtet. HBCD ist in alten Styroporprodukten eingesetzt worden. Durch eine enge Anbindung an das Betriebsgelände des Chemieunternehmens ICL wird das dabei separierte Brom dem Stoffkreislauf wieder zurückgeführt."

Erst vor kurzem hatte Kestutis Sadaukas, Direktor der Europäischen Kommission für Nachhaltige Wirtschaft, die Pilotanlage als "Bulls Eye"-Projekt, charakterisiert, "also einen wichtigen Baustein in der Kreislaufwirtschaft und beispielgebend für die Kunststoff-Industrie", so Noordegraaf. Das Projekt wird mit ca. 2,7 Millionen Euro von der Europäischen Kommission gefördert.

Aktuell erarbeitet die mit 9 Millionen Euro finanzierte PSLoop-Initiative ein Logistik-Konzept zur Rücknahme von EPS- und XPS-Abfall vorzugsweise aus dem Baubereich. So sollen die zum Start erforderlichen circa 500 Tonnen Material der Pilotanlage aus Deutschland, Frankreich, Belgien und den Niederlanden gesammelt werden.

Quelle: Isobouw

 

Schlagworte:

Kommentare  

Natürliche Dämmstoffe sind im Kommen » Wärmedämmverbundsystem Dienstag, 25. September 2018 17:44
[…] dort gelungen an Boden zu gewinnen, so BauInfoConult: Es sei sicher kein Zufall, dass die ersten großen europäischen Recycling-Anlagen für EPS-Dämmstoffe in den Niederlanden aus der Taufe gehoben […]
Antworten

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren



Der Verlag speichert Ihre Daten und verwendet Sie für die Bearbeitung Ihres Anliegens, bzw. Ihrer Bestellung. Der Speicherung können Sie jederzeit widersprechen. Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte zu Werbezwecken erfolgt nicht. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von C. Maurer Fachmedien.

Letzte Kommentare

In Kooperation mit

Sponsoren Webseite

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen