Dämmputz für Denkmäler vorgestellt

04. Dezember 2018
Das Düsseldorfer Start-up-Unternehmen Proceram hat auf der Fachmesse Denkmal in Leipzig einen Aerogel-Dämmputz für denkmalgeschützte Fassaden und Innenwände vorgestellt. Das Dämmputz-System auf Aerogel-Basis mit dem Produktnamen HISTOBRAN wartet mit einem Lambda-Wert von 0,028 W/mK auf. Das mache das Dämmen von Fassaden und Innenwänden mit vergleichsweise minimalistischen Schichtdicken möglich, so der Hersteller. Das Erscheinungsbild historischer Fassaden werde daher durch die Applikation allenfalls marginal verändert. Der historische Charakter eines denkmalgeschützten Gebäudes bleibe gewahrt, während sich die Energiebilanz deutlich verbessert. Selbst filigrane Details liessen sich flexibel nachbilden.

Für professionelle Bauhandwerker ist die fachgerechte Verarbeitung von Aerogel-haltigen Dämmputzen Proceram zufolge einfach zu erlernen: Das Unternehmenbietet ab Frühjahr 2019 Schulungen an, die die nötige Sicherheit im Umgang mit der Materie vermitteln. Für Architekten, Stadtplaner, Bauhandwerker und Bauunternehmer, die sich dem Denkmalschutz verpflichtet fühlen, erschließen sich so neue Wege, um Fassaden historischer Gebäude energetisch wirkungsvoll zu sanieren, ohne ihr Erscheinungsbild unangemessen zu verändern.

Histobran Aerogel-Dämmputz ist biozidfrei rezeptiert. Laut Proceram handelt es sich bei der in Leipzig vorgestellten Neuheit um einen hoch diffusionsoffenen, nachhaltig feuchteregulierenden Kalkputz, der nicht brennbar ist (Baustoffklasse A2, s1, d0), dank mineralischer Komponenten algen- und pilzwidrig wirkt, sich bei der Verarbeitung durch hohe Ergiebigkeit auszeichnet und sich in geringer Schichtdicke von Hand auftragen oder – empfehlenswert bei großen Flächen – mittels Spritztechnik applizieren lässt. Charakteristisch für den Aerogel-Dämmputz sei, dass die Dicke der Aufbringung gegenüber herkömmlichen Wärmedämmputzen zwei- bis dreimal dünner ausfallen kann, um die gleiche Dämmwirkung zu erzielen. Auch für Gebäude, deren Standort – zum Beispiel im alten Ortskern nahe an einer Straße – eine Fassadendämmung nur in geringer Schichtdicke zulässt, ist das hocheffiziente Dämmsystem erste Wahl.

Quelle: Proceram
Schlagworte:

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren



Der Verlag speichert Ihre Daten und verwendet Sie für die Bearbeitung Ihres Anliegens, bzw. Ihrer Bestellung. Der Speicherung können Sie jederzeit widersprechen. Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte zu Werbezwecken erfolgt nicht. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von C. Maurer Fachmedien.

Letzte Kommentare

In Kooperation mit

Sponsoren Webseite

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen