Broschüre informiert zu Brandschutz bei Ziegelmauerwerk und WDVS

18. August 2016

In der Broschüre "Baulicher Brandschutz im Wohnungsbau" beschreibt die Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel im Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie detailliert die Herangehensweise bei der Bemessung des Brandschutzes von Ziegelmauerwerk nach den aktuellen Regelwerken.

Auf 48 Seiten finden Bauplaner und Brandschutzingenieure sowohl die Anforderungen und Klassifizierungen für Ziegelbauteile als auch die Verfahren und Rechenwerte für den Nachweis des baulichen Brandschutzes.

Dargestellt werden neben klassischen Trenn- und Brandwänden sowie den Wänden von Fluren und Treppenhäusern auch Ziegeldecken, Baudetails wie Stürze, Schlitze oder Wandaussparungen sowie spezielle Regelungen für zweischaliges Ziegelmauerwerk oder Ziegelwände mit WDVS.

Kommen Ziegelwände mit WDVS zum Einsatz, wird zwischen nichtbrennbaren WDVS, beispielsweise aus Mineralfaserplatten und brennbaren WDVS, etwa aus Hartschaumplatten unterschieden. Tabellen erleichtern das schnelle Verständnis und ermöglichen eine schnelle Entscheidung zu den jeweils erforderlichen Ziegelarten und Mindestwanddicken.

Herunterladen: Broschüre "Baulicher Brandschutz im Wohnungsbau"

Quelle: Lebensraum Ziegel

 

Schlagworte:

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren



Der Verlag speichert Ihre Daten und verwendet Sie für die Bearbeitung Ihres Anliegens, bzw. Ihrer Bestellung. Der Speicherung können Sie jederzeit widersprechen. Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte zu Werbezwecken erfolgt nicht. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von C. Maurer Fachmedien.

Letzte Kommentare

In Kooperation mit

Sponsoren Webseite

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen