Naturdämmstoffe

Nachrichten

  • Forscher der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) haben erfolgreich überwiegend ligninbasierte Aerogele hergestellt und unter anderem zu Dämmstoffplatten verarbeitet. Zwei Ausgründungen der TUHH treiben die Markteinführung des Werkstoffs nach Projektende weiter voran, sie stellen interessierten Firmen Lignin und Aerogele im Pilotmaßstab zur Verfügung. mehr
    Die Osnabrücker Quick-mix-Gruppe erweitert ihr Produktportfolio für Massivhäuser um ein Wärmedämmverbundsystem mit Holzfaserdämmung. Neben der klassischen Variante gibt es das System auch als "Natura Wall Hydrocon". Hier werden die Holzfaserplatten des Systempartners Steico in das biozidfreie Fassadensystem Hydrocon von quick-mix integriert, das Fassaden vor Algen- und Pilzbefall schützt. mehr
    Die Universität Göttingen hat leichte Sandwichplatten mit einem Kern aus expandiertem Mais entwickelt, die bei gleichen mechanischen Eigenschaften nur halb so schwer wie Spanplatten sind. Da Popcorngranulat eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit hat, könnten sich die Platten auch als Dämmstoff eignen. mehr
  • Hersteller von Dämmstoffen müssen ab Februar 2019 Schadstoffwerte für flüchtige organische Verbindungen (volatile organic compounds - VOC) ihrer Produkte angeben. Darauf weist das Sentinel Haus Institut hin. Grundlage ist die überarbeitete DIN 16516.
    mehr
    Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat für die im Trockenverfahren hergestellten Dämmplatten aus dem Holzfaser-Wärmedämmverbundsystem STEICOsecure Timber eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für die direkte Verklebung auf mineralischen Untergründen erteilt. mehr
    Die Hochschule Pforzheim hat am Beispiel von Fassadendämmungen untersucht, wie Bauherren und Ausführende zu nachwachsenden Rohstoffen stehen. Dazu wurden 340 Interviews mit privaten Bauherren, in Fachbetrieben und Behörden sowie mit Händlern und Architekten geführt. Fassadendämmungen aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen aus Holzfasern, Zellulose oder zunehmend auch Hanf, Flachs, Stroh oder Wolle. mehr
  • Energiesparend herzustellen, druckfest und kompostierbar: Von Dämmplatten aus den Blättern der Typhapflanze (Rohrkolben) versprechen sich Forscher des Fraunhofer Instituts für Bauphysik viel. Gemeinsam mit dem Industriepartner Saint Gobain Isover entwickeln sie nun eine Platte für die Aufsparrendämmung weiter und bereiten deren Serienfertigung vor. Das neue Forschungsprojekt wird durch das BMWi gefördert. mehr

Fakten

  • Es tut uns leid, es wurden keine Fakten zum entsprechenden Tag gefunden.

Blogbeiträge

  • Bei der Festlegung des Wärmeschutzes eines Gebäudes sind sehr differenzierte Ansprüche zu berücksichtigen, dass ist unseren Blog-Lesern angesichts zahlreicher Kommentare und begleitender Fachinformationen mittler­weile bewusst. So wünschen sich beispielsweise Bauherren mit hoher ökologischer Präferenz bei Wärmedämm-Maßnah­men an ihrem Haus oft ein reines Naturprodukt als Dämmstoff. Als mögliche Alternativen zu herkömmlichen Dämmstoffprodukten wie Styropor und Mineralwolle werden deshalb von diversen Herstellern sogenannte Naturdämmstoffe angeboten. mehr

Letzte Kommentare

In Kooperation mit

Sponsoren Webseite