BASF stellt Produktion von PS-Schäumen mit HBCD ein

28. November 2014

Die Dämmstoffe Styropor, Neopor und Styrodur von BASF in Europa werden ab sofort mit einem polymeren Flammschutzmittel statt mit Hexabromcyclododecan (HBCD) produziert. HBCD darf bis August 2015 in der EU wie bisher verwendet werden.

Neun Monate früher als im Rahmen der EU-Chemikalienverordnung REACH vorgeschrieben, hat BASF ihr gesamtes Produktportfolio der Polystyrolschäume zur Wärmedämmung in Europa mit einem neuen Flammschutzmittel ausgestattet, berichtet die K-Zeitung.

Polymere Flammschutzmittel (PolyFr) gelten als für die Umwelt unbedenklich. Mit PolyFR können wie bisher Dämmstoffe hergestellt werden, die die hohen Anforderungen an den Flammschutz für Bauprodukte erfüllen – unter anderem die Brandschutzklasse B1 (schwerentflammbar) nach deutschen Normen und die Klasse E nach europäischen Normen.



Quelle: K-Zeitung

 

Schlagworte:

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren



Der Verlag speichert Ihre Daten und verwendet Sie für die Bearbeitung Ihres Anliegens, bzw. Ihrer Bestellung. Der Speicherung können Sie jederzeit widersprechen. Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte zu Werbezwecken erfolgt nicht. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von C. Maurer Fachmedien.

Letzte Kommentare

In Kooperation mit

Sponsoren Webseite

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen