Nachrichten

VDPM hat Verbandszulassung für Aufdopplung

Mitte 2019 hat der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) die Verlängerung der Verbandszulassung zur Aufdoppelung von WDVS erhalten. Das macht es für die Mitgliedsunternehmen des Verbands einfacher. Sie müssen nicht selbst langwierig und aufwändig eine Zulassung beim dafür zuständigen Deutschen Institut für Bautechnik beantragen.


Bei Sanierungen dominieren WDVS mit Putzoberfläche. Grafik: VDPM

Putz dominiert bei Fassadenmodernisierungen

Der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) hat in Zusammenarbeit mit der Heinze Marktforschung rund 250 Planungs- und Architekturbüros in Deutschland zu ihren Materialpräferenzen bei Neubau- und Modernisierungsfassaden befragt. Ergebnis: Bei Fassadensanierungen dominieren WDVS mit Putzoberfläche.


Dachdämmung ist auch in Eigenregie möglich

Wer heutzutage auf die Schnelle einen Handwerker benötigt, hat mitunter seine liebe Not. „Do it yourself“ (kurz: DIY) lautet dann die Lösung. Kleinere Bauarbeiten, etwa die Dämmung unterm Dach, können Heimwerker problemlos in Eigenregie erledigen, berichtet der Fachverband Mineralwollindustrie (FMI).


zur Nachrichtenübersicht
Hans-Gerd Heye
Hans-Gerd Heye

Blog: Aktueller Beitrag von Hans-Gerd Heye

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Normalerweise sind wir alle besonders achtsam, wenn es um unser Geld geht. Trotzdem scheint das für Hausbesitzer im Falle von durchzuführenden baulichen Wärmeschutzmaßnahmen oft nicht zu gelten. Neben Leichtfertigkeit ist es manchmal auch einfach Unwissenheit, wenn zum Beispiel geglaubt wird, mit dem Einbau von einigen modernen Fenstern mit Warmverglasung sei das Wärmeschutz-Problem im Altbau schon gelöst.


Ronny Meyer
Ronny Meyer

Blog: Aktueller Beitrag von Ronny Meyer

Danke Greta: Es geht ein Ruck durch Deutschland

Vor gut einer Woche, am 2. Mai 2019, hat der Gemeinderat von Konstanz den „Klimanotstand“ in der Stadt ausgerufen. „Konstanz ist damit nach Angaben der Ortsgruppe der Klimaschutzbewegung ‚Fridays for Future‘ die erste Stadt in Deutschland, die einen solchen Schritt geht“, schreibt das online-Portal www.tag24.de.


Hinderk Hillebrands
Hinderk Hillebrands

Blog: Aktueller Beitrag von Hinderk Hillebrands

Energieberatung: Verzahnung der Förderprogramme könnte dem Klima helfen

Der „Kohleausstieg“ ist derzeit in aller Munde. Mit dem jetzt von der sogenannten „Kohlekommission“ vorgeschlagen Ende der Braunkohleverstromung im Jahre 2038 hofft man, einen wesentlichen Beitrag zu leisten zur Minderung der Treibhausgasemissionen. Ein sicher wichtiger Beitrag, um die nationalen und internationalen Klimaziele zu erreichen. Aber keiner, der allein ausreichen wird.


zur Blogübersicht

Fakten: Aktuelle Beiträge

Fassade mit WDVS
Bei Sanierung ergibt Aufdopplung Sinn. Foto: Sto

Aufdopplung von WDVS erhöht die Energieeffizienz

Beim Aufdoppeln eines WDVS wird der Wärmeschutz verbessert, indem ein bestehendes WDV-System mit einer weiteren Schicht versehen wird. Ist bereits ein WDVS an der Fassade installiert, ist das eine gute Möglichkeit, die energetische Bilanz der Fassade weiter zu optimieren.


Graue Energie von Dämmstoffen

Von Dämmkritikern wird immer wieder behauptet, dass sich in Bezug auf die Energie der Herstellung eine stärkere Wärmedämmung nicht lohne. Um diese These zu prüfen, bietet es sich an, dies anhand von energetischen Bilanzierungen nach DIN 4108/4701 für die verschiedenen KfW-Effizienzhausstandards zu untersuchen. Dabei wird betrachtet, wie viel Primärenergiebedarf bei verschiedenen energetischen Dämmstandards anfällt.


© Colt International

Algen und Pilze wachsen überall

Zu den Kritikpunkten, die regelmäßig gegen die Dämmung von Gebäuden mit Wärmedämmverbund-Systemen angeführt werden, gehört die verstärkte Algenbildung an den Fassaden. Allerdings veralgen nicht nur gedämmte Fassaden, auch an ungedämmte Fassaden und auf Dächern wachsen immer mehr Algen und Pilze.


zur Faktenübersicht

Das berichten die Anderen:

Tagesschau-Interview zu energetischer Gebäudesanierung

Hohe Einsparung beim Heizen möglich Gut gedämmte Gebäude sparen Heizkosten und senken den CO2-Ausstoß. Mieterbund und Hausbesitzer sind aber mit den derzeitigen Sanierungsregeln unzufrieden und legten nun einen Reformvorschlag vor. Im tagesschau.de-Interview erläutert WDR-Energieexperte Jürgen Döschner, was die energetische Gebäudesanierung bringt und warum deren Finanzierung so umstritten ist. Hier geht es zum Interview: mehr


Radiobeitrag im Deutschlandfunk

Wärmedämmung aus umweltmedizinischer Sicht Für ein optimales Raumklima und eine gesunde Raumluft braucht es ein perfektes Zusammenspiel mehrerer Faktoren. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Wärmedämmung. Weit verbreitete Mythen und Schauergeschichten sind aus umweltmedizinischer Sicht nicht zu halten, schreibt Dr. med. Hans-Peter Hutter, Professor am Department für Umwelthygiene und Umweltmedizin der Medizinischen Universität Wien und Vorstand des Vereins „ÄrztInnen für eine gesunde Umwelt“ in einem Gastkommentar für Report.at.  mehr


Report München

Unser Versagen bei der Energiewende Ein wunderschönes Bild: Deutschland ist Klimaweltmeister. Angela Merkel stellt sich schützend vor Grönlands Eis. DIE gefeierte Klimakanzlerin. Das Problem ist: Nichts könnte von der Wahrheit weiter entfernt sein. Deutschland wurde beim Klimaschutz von anderen Ländern längst überholt, berichtet Report München. mehr  


Radiobeitrag im Deutschlandfunk

Wie lohnend ist eine Wärmedämmung? Im Deutschlandfunk berichtet Lisa Weiss in der Sendung Umwelt und Verbraucher vom 22. Mai 2015 zum Thema „Renovierung: Wie lohnend ist eine Wärmedämmung?“. Antworten fand sie auf dem Wärmeschutztag des Forschungsinstituts für Wärmeschutz. Das Institut hat in einer Studie Parameter aufgestellt, mit denen man berechnen kann, wie lange es für ein bestimmtes Haus dauert, bis die Energieersparnis die Dämmkosten aufwiegt. Hier geht es zum Beitrag, der auch als Textversion abrufbar ist: mehr


Letzte Kommentare

In Kooperation mit

Sponsoren Webseite

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen